Eine Schiffahrt

Wir fahren jetzt immer mit der Fähre zur Arbeit. In Nebel, Schnee und Eis trotzen wir den Naturgewalten unter Deck, von der aufmüpfigen Elbe hin- und hergeworfen. Das mag für einige romantisch klingen, ist es aber nicht. Denn dieser Fluß ist von Touristen verhätschelt und launisch, und so kann man denn froh sein, wenn wir wohlbehalten ins Büro gelangen. Nicht einmal Pommes kann man da in Ruhe genießen.


Der fast romantische Weg zur Arbeit

Doch wie kommen wir an? Durchgefroren. Da braucht man dann erst einmal so etwas hier zum einheizen:


Beta Satan 666

Ahoi, eure knusper Frösche